Balkonpflanze des Jahres 2018: Lavendel
Fesch Wohnen

Balkonpflanze des Jahres 2018: Lavendel

Lavendeldurchflutete Regionen der Provence sind ein Sinnbild des Sommers. Der Lavendel wurde nun zur Balkonplfanze des Jahres gewählt und bietet an Farben eine große Vielfalt für Garten und den Topf.

Der Duft des Lavendels ist einzigartig und hat auch eine beruhigende Wirkung. Als Balkonpflanze eignet sich der Lavendel, lateinisch Lavandula, da er windverträglich als auch sonnenverträglich ist und sowohl in Blumenkasten passt mit seinen in kleinen Größen erhältlichen Arten.

Er ist mit seinen grünen Blättern, den satten Farben und dem angenehmen Geruch eine ideale Balkonpflanze, die man auch wunderschön in Kästen und Topf arrangieren kann. Hinzu kommt, dass man den echten Lavendel auch für einen Tee nutzen und die bekannten Duftsäckchen machen kann.

Balkonpflanze des Jahres 2018: LavendelDie verschiedenen Lavendel-Sorten

Beim Lavendel gibt es viele verschiedenen Sorten, bei denen aber die Blüte immer nach oben wächst. Die Blätter sind meist graugrün oder grün und die „Blüten“ bestehen aus vielen kleinen Einzelblüten in blau oder lila. Die Sorte L. angustifolia ‚Hidcote‘ besitzt violettblaue Blüten und blüht bis in den September. Kürzer in den Sommermonaten blüht die Sorte L. angustifolia ‚Munstead‘ mit ihren lilablauen Blüten. Nicht zu vergessen die vielen verschiedenen Sorten des Schopflavendels L. stoechas, der nicht ganz so winterfest ist wie die beiden zuerst genannten Sorten, aber größere violette Hochblätter besitzt.

 

Werbung

Pflegehinweise für den Lavendel

Der Lavendel mag es sonnig und hell und braucht für eine volle Blüte viel Wärme. Steht der Lavendel im Topf sollte überschüssiges Wasser ablaufen können, der Topfballen selbst darf aber leicht feucht sein. Auch eine 2-wöchentliche Düngung mag der Lavendel in Topf und Kasten, sodass er reich und üppig blühen kann.

~Die Balkonpflanze 2017 war die Begonie – lese mehr unter: Begonie – die Balkonpflanze 2017~

Lavendel im Topf arrangieren

Als mediterrane Pflanze eignet sich natürlich vor allem ein Terracotta-Topf. Aber auch einfache „Blechtöpfe“ bringen einen wunderschönen Kontrast zum Lavendel. Kleine Lavendelsorten können auch in Balkonkästen gepflanzt werden, zumindest mit anderen Kräutern wie Minze. Rosen und Lavendel gehören weder zusammen in den Blumenkasten noch in die Erde, da die Ansprüche der beiden einfach zu verschieden sind. Wer den Lavendel im Winter im Topf oder Kasten überwintern will, sollte ihn vor allem windgeschützt und nicht in der vollen Sonne auf Terrasse oder Balkon stellen. Stellt sich arger Frost ein, kann der Lavendel auch mit Kokosmatten geschützt werden und er sollte auch nicht auf dem nackten Boden stehen, vor allem bei Eisenkübeln.

Balkonpflanze des Jahres 2018: Lavendel

Bildquelle: Pflanzenfreude.de

 

 

Auch lesenswert  Zeit für ein neues Look & Feel