Strelitzie: Zimmerpflanze des Monats September 2020
Fesch Wohnen

Strelitzie: Zimmerpflanze des Monats September 2020

Die Strelitzie hat ihren deutschen Namen Paradiesvogelblume nicht umsonst. Die wunderschönen Blüten erinnern an exotische Vögel und sind das Highlight dieser Zimmerpflanze, die vorwiegend im Herbst blüht.

Die Krönung dieser Zimmerpflanze ist ganz klar die besondere mehrfarbige Blüte, wobei die Blüte selbst mit orangen und blauen Blütenhüllblättern aus den waagrechten Hochblättern senkrecht heraussticht. Die Blüte bekommt die Strelitzie im Herbst, ab September macht die Paradiesvogelblume ihren Namen alle Ehre. In den Monaten ohne Blüte sind ihre großen graugrünen Blätter aber auch eine wunderschöne Zier im Haus.

Ursprünglich kommt die Strelitzie aus Südafrika und es gibt von ihr 5 Arten, mit Strelitzia reginae als die bekannteste und sie hat ihren Namen von Charlotte von Mecklenburg-Strelitz (Ehefrau von Georg III.), wobei der Zusatz „reginae” auf deutsch „von der Königin” bedeutet. Seit dem 18. Jahrhundert ist die Paradiesvogelblume auch in Europa zu finden.

Strelitzie: Zimmerpflanze des Monats September 2020

Arten der Strelitzie

Zwar haben alle Strelitzien gemeinsam, dass sie hochwachsende Stiele haben, an denen graugrüne Blätter wachsen. Unterschieden werden die Arten aber vorwiegend aufgrund ihrer Blüten.

  • Strelitzie reginae: Paradiesvogelblume, orange und blaue Blütenblätter, die bekannteste der Paradiesvogelblumen, sie kann bis zu 2 Meter hoch werden.
  • Strelitzie nicolai: Baum-Strelizie, größere grüne Blätter, kommt selten als Zimmerpflanze zum Blühen, dunkle waagrechte Hochblätter, weiß-blaue Blütenblätter, kann bis zu 12 Meter hoch werden.
  • Strelitzia juncea: Binsen-Strelizie, blüht ähnlich der Paradiesvogelblume, kann aber auch leichten Frost vertragen, sie kann bis zu 2 Meter hoch werden.
  • Strelitzia caudata: Berg-Strelitzie, grüne waagerechte Hochblätter, weiße Blütenblätter, kann bis zu 6 Meter hoch werden.
  • Strelitzia alba: Weiße Strelitzie, kann bis zu 10 Meter hoch werden, das dunkle Hochblatt bis zu 30 cm lang, die Blüten sind weiß, ähnlich wie bei der Berg-Strelitzie.

Das Besondere an der Paradiesvogelblume und ihren Schwestern ist, dass sie in ihren Heimatländern nicht von Insekten, sondern von Vögeln bestäubt werden.

Wenn Du eine Strelitzie kaufen willst, achte auf die Blüten, denn je mehr Blüten, desto höher das Alter bzw. je älter eine Paradiesvogelblume ist, desto mehr Blüten kann sie auch bilden.

Wenn Du eine Strelitzie im Handel findest, die keine Blüten oder zumindest Blütenansätze hat, kann es durchaus auch sein, dass es noch Jahre dauert, bis sie zum Blühen kommt.

Strelitzie: Zimmerpflanze des Monats September 2020

Pflegetipps für die Strelitzie

  • Stelle die Paradiesvogelblume an die Sonnenseite, sie braucht diese, um Blüten zu entwickeln.
  • Braune Blattspitzen kannst Du einfach abschneiden, wenn die Blätter und Blüten vertrocknet sind, kannst Du auch diese einfach abschneiden.
  • Gieße die Strelitzie im Sommer regelmäßig mit viel Wasser und besprühe die Blätter regelmäßig, so kannst Du Spinnmilben und anderen Ungeziefer vorbeugen.
  • Gedüngt wird alle 2 Wochen mit einem Spezialdünger für Blühpflanzen oder mit einem Dünger für Orangeriepflanzen.
  • Sobald die Temperaturen es zulassen (Eisheiligen), kannst Du die Paradiesvogelblume auf Terrasse oder Balkon stellen.
  • Damit die Strelitzie wieder blüht, braucht sie in den Wintermonaten eine Ruhephase. Stelle sie hier kühler und trockener, dann können sich neue Knospen entwickeln.
  • Eingerollte Blätter bei der Strelitzie können viele Gründe haben, von zu viel Wasser oder zu wenig gießen bis hin zu einem zu sonnigen/heißen Standort.
  • Die Paradiesvogelblume ist giftig, sowohl für Haustiere wie Katzen und Hunde als auch für Erwachsene und Kinder.

Ganz ihrem Aussehen entsprechend, steht die Strelitzie für Exotik und das Außergewöhnliche.

Strelitzie: Zimmerpflanze des Monats September 2020

Quelle: Pflanzenfreude.de
Bildquelle: Pflanzenfreude.

~Dieser Artikel ist Teil der Serie Zimmerpflanzen des Monats. Weitere Artikel der Serie findest Du unter diesem Link

~Du hast Fragen, Anregungen, Wünsche? Du hast einen Fehler entdeckt, ein Link geht nicht oder Dir ist etwas unklar? Du erreichst Lebe Lieber Fesch schnell und einfach über die sozialen Kanäle mit @LebeLieberFesch auf Twitter, Facebook, Instagram und auch Pinterest~

 

Werbung

 

Auch lesenswert  Kartoffeln – die sechs häufigsten Irrtümer