Käse-Fondue mit Rosenkohl und Pilzen
Fesch Essen,  Fesche Speis und Trank

Käse-Fondue mit Rosenkohl und Pilzen

Ganz gleich, ob du Weihnachten oder den Jahreswechsel zelebrierst, Fondue ist das gesellige und abwechslungsreiche Festessen schlechthin. Es eignet sich hervorragend für entspannte Abende im Kreis von Freunden und Familie, und du musst nicht wie ein Wirbelwind in der Küche stehen. Bereite alles stressfrei im Voraus vor, während alle gemütlich am Tisch sitzen und Fleisch, Fisch, Brot und Gemüse in der Mitte brutzeln. Fondue ist so eine Art “Muss” zu festlichen Anlässen, genau wie Bleigießen, Feuerwerk oder das obligatorische “Dinner for One”!

Eine urige Tradition

Das Fondue, insbesondere das Käsefondue, ist ein kulinarisches Erlebnis, das sich immer wieder neu erfindet. Die Geschichte dieser Leckerei aus geschmolzenem Käse erstreckt sich über Jahrhunderte und hat ihren Ursprung im französischen Sprachraum, wo “Fondue” oder “fondre” auf Französisch “schmelzen” bedeutet. Ob es nun von Schweizern oder Franzosen erfunden wurde, wird wohl ewig ein Geheimnis bleiben.

Ein Fest für Käseliebhaber

Das Käsefondue ist das unumstrittene Nationalgericht der Schweiz. Hier wird je nach Vorlieben eine Mischung aus kräftigen Schweizer Käsesorten wie Gruyère, Appenzeller, Vacherin oder Emmentaler in Wein geschmolzen und mit einem Schuss Kirschwasser abgerundet. Traditionell serviert man dazu Kartoffeln (am besten festkochende Sorten wie Nicola, Sieglinde oder Sigma) und Brotwürfel. Aber auch knackiges Gemüse wie Paprika, Pilze, Zwiebeln, Möhren, Staudensellerie, Brokkoli, Romanesco, Fenchel oder Blumenkohl sind eine geniale Beilage – am besten kurz blanchiert! Du kannst sie mit der Fonduegabel aufspießen und ins Fonduetauchbecken tauchen oder sie auf Spieße aus Brot und Gemüse stecken. Deiner Kreativität bei den Beilagen sind keine Grenzen gesetzt. Saucen wie Knoblauchdip oder Chutneys sind beliebte Begleiter. Und vergiss nicht den frischen Salat, eingelegtes Gemüse oder knackiges Rohgemüse zum Dippen.

Rosenkohl – der geheime Star des Fondues!

Klein, rund und ruckzuck verspeist – Rosenkohl ist zweifellos ein Exot unter den Kohlsorten. Mit seinem zarten Geschmack und der ungewöhnlichen Form verleiht er dem klassischen Käsefondue eine geschmackliche Raffinesse. Dieser Newcomer unter den Kohlsorten, der erst im 19. Jahrhundert in Europa Einzug hielt, hat eine Menge drauf. Rosenkohl steckt voller wichtiger Vitamine und Ballaststoffe, die sich positiv auf die Verdauung auswirken. Durch seinen hohen Vitamin-C-Gehalt soll er sogar gegen Erkältungen gewappnet sein. Außerdem wird ihm nachgesagt, dass er den Hormonhaushalt ins Gleichgewicht bringt und das Immunsystem stärkt. Zeit, den Rosenkohl als geheime Wunderwaffe am Fondue-Tisch zu entdecken!


Käse-Fondue mit Rosenkohl und Pilzen - Lebe Lieber Fesch

Käse-Fondue gehört einfach zur Weihnachtszeit und ist nicht nur an Silvester ein Knaller. Vegetarisch mit Rosenkohl und Champignons ist dieses Fondue ein sehr ausgefallener und vor allem leckerer Knaller. Guten Appetit!

Typ: Hauptgericht

Küche: Deutsch, Französisch, Schweiz

Schlüsselwörter: Käse-Fondue, Fondue, Gemüse, vegetarisch, Rosenkohl, Champignons

Rezeptausbeute: 4 Personen

Vorbereitungszeit: 20 M

Kochzeit: 35 M

Gesamtzeit: 55 M

Rezept-Zutaten:

  • 500 g Rosenkohl
  • 250 g braune Champignons
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 ½ EL Olivenöl
  • 1 TL Meersalz
  • 80 g Südtiroler Schinkenspeck
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g Greyerzer
  • 300 g Emmentaler
  • 3 TL Speisestärke
  • 375 ml trockener Weißwein
  • 1 TL Zitronensaft
  • 3 EL Kirschwasser
  • 1 Prise Pfeffer und Muskatnuss
  • 4–6 Brezeln (je nach Hunger)

Rezeptanweisungen:

Zubereitung:

  • Backofen auf 190°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auskleiden.
  • Rosenkohl waschen, putzen, den Strunk kreuzförmig einschneiden und in eine Schüssel geben. Pilze mit einer Gemüsebürste putzen. Rosmarin waschen, trocken schütteln, Nadeln von den Stielen zupfen und hacken.
  • Olivenöl, Meersalz und Rosmarin in einer kleinen Schüssel verrühren und die Hälfte in die Schüssel zum Rosenkohl geben. Alles gut vermengen und auf das Backblech geben.
  • Pilze in dieselbe Schüssel geben und mit dem restlichen Kräuter-Öl vermengen.
  • Schinkenspeck der Länge nach halbieren und ein paar Pilze und Rosenkohl-Köpfchen mit dem Schinken umwickeln.
  • Rosenkohl auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben und nach etwa 12 Min. die Pilze dazu geben. Weitere 20–25 Min. backen, bis das Gemüse gar ist. Dabei zwischendurch immer wieder wenden, damit alles gleichmäßig gar wird.
  • Knoblauchzehe schälen und Fondue-Topf damit einreiben (wichtig: damit sich der Käse nicht im Topf ablagern kann!). Käse reiben.
  • Speisestärke mit Weißwein und Zitronensaft in einer Tasse glatt rühren, mit dem Käse in den Fondue-Topf geben und bei starker Hitze unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Mit Kirschwasser, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und auf einem Rechaud weiter köcheln lassen.
  • Brezeln in kleine Würfel schneiden, auf die Fondue-Gabeln spießen, abwechselnd mit Rosenkohl und Pilzen in den heißen Käse tauchen und genießen.

 

Quelle: BVEO, Deutschland – Mein Garten, Bild: Ariane Bille