Yucca: Zimmerpflanze des Monats Dezember 2020
Fesch Wohnen

Yucca: Zimmerpflanze des Monats Dezember 2020

Die Yucca Palme ist wohl der Klassiker, wenn es um Palmen als Zimmerpflanzen geht, und dabei ist sie noch nicht einmal eine Palme. Die Palmlilie gibt es in verschiedenen Sorten und sie ist eine pflegeleichte Pflanze, die auch für Anfänger geeignet ist.

Die Yucca Palme stammt ursprünglich aus Nordamerika und Südamerika und ist auch in der Karibik zu finden. Sie zählt zu den Agavengewächsen, zu ihnen zählen auch die Grünlilie oder die Funkien. Optisch ist die Yucca Palme anhand ihrer schmalen spitzen längen Blätter zu erkennen, die je nach Art direkt aus dem Boden wachsen können oder an Stämmen rauskommen. Die Palmlilie kann übrigens sehr schön blühen mit weißen Blüten.

Wenn man es etwas unschön formulieren möchte, ist das, was uns hier als Yucca Palme verkauft wird, der Abfall aus Südamerika. Die Palmen werden dort als Schattenspender für die Kaffeeplantagen verwendet und regelmäßig zurückgeschnitten. Dieser Rückschnitt kommt dann zu uns, wird in die Erde gesetzt und wenn sich Blattrosetten bilden, werden sie verkauft. Die wohl ökologischste Art, Pflanzen zu vermehren.

Wenn Du eine Yucca Palme kaufen willst, werden Dir im Handel wohl verschiedene Wuchsformen auffallen. So wird die Palmlilie als Stamm verkauft, aber auch mit mehreren Pflanzen in einem Topf oder auch mit Verzweigungen.

Die Palmlilie kann von Wollläusen, Schildläusen oder auch Napfläusen befallen werden. Hier lohnt es sich, die Pflanze regelmäßig mit Wasser zu bespritzen.

Yucca: Zimmerpflanze des Monats Dezember 2020

Sorten und Arten der Yucca Palme

Bei uns im Handel sind nur wenige Sorten der Palmlilie zu finden.

  • Yucca elephantipes: Wird auch Riesen-Palmlilie genannt, da sie bis zu 10 Meter hoch werden kann, der Blütenstand kann bis zu 1 Meter hoch werden. Aussehen ähnlich des Elefantenfußes; Unterart „Juwel” hat helle Blattränder. Sie ist nicht winterhart, hält aber kurze Zeit bis zu -8 °C aus.
  • Yucca aloifolia: Wird auch graue Palmlilie genannt. Sie kann bis zu 3 Meter hoch werden, der Blütenstand kann bis zu 80 cm hoch werden. Sie hat keinen wirklichen Stamm, dieser ist voll mit den grünen spitzen Blättern. Sie ist nicht winterhart, hält aber kurze Zeit bis zu -12 °C aus.
  • Yucca rostrata: Sie kann bis zu 4 Meter hoch werden, ihre Blätter sind an der Außenseite leicht gezahnt. Der Blütenstand kann bis zu 2 Meter hoch werden. Sie kann bei trockenem Stand bis zu -20 °C vertragen.
  • Yucca flaccida: Wird auch Schlaffe Palmlilie genannt, der Name kommt wohl auch daher, dass diese Palmlilie keinen wirklichen Stamm hat und entsprechend nur ca. 70 cm hoch wird. Dafür kann der Blütenstand bis zu 4 Meter hoch werden. Sie kann ebenfalls bei optimalen Bedingungen Temperaturen von bis zu -20 °C vertragen.
  • Yucca filamentosa: Wird auch Fädige Palmlilie genannt, sie wächst ebenso ohne Stamm und wird bis zu 60 cm hoch, der Blütenstand kann auch bei dieser Art 3 Meter hoch werden. Von dieser Art gibt es noch 2 Unterarten und sie kann mit Winterschutz bis zu -15 °C aushalten.
  • Yucca gloriosa: Sie wird auch Kerzen-Palmlilie genannt und kann bis zu 2,5 Meter hoch werden, der Blütenstand ist bis zu 1,4 Meter hoch. Sie bevorzugt einen sehr trocknen Stand und kann dann auch im Winter bis zu -15 °C aushalten. Die Unterart Yucca Gloriosa Variegata ist bis zu -25 °C winterhart, bevorzugt aber auch einen Regenschutz.

Yucca: Zimmerpflanze des Monats Dezember 2020

Pflegetipps für Yucca Palme

  • Die Palmlilie ist pflegeleichter, je dicker ihr Stamm ist.
  • Die Yucca Palme möchte regelmäßig gegossen werden, aber nicht zu viel.
  • Der Standort für die Palmlilie sollte sehr hell sein.
  • Wenn die Eisheiligen vorbei sind, kannst Du die Yucca auch in den Garten, Terrasse und Balkon stellen; gewöhne sie aber vorher an die Sonne, damit sie keinen Sonnenbrand bekommt.
  • Die Palmlilie bevorzugt in den Wintermonaten eine Ruhepause, in denen sie kühl steht und wenig gegossen wird.
  • Du kannst die Yucca in den Wintermonaten auch zurückschneiden, wenn sie Dir zu groß wird. Entsprechend können auch hässliche oder gelbe Blätter entfernt werden.
  • Wenn Du Deine Yucca Palme zum Blühen bringen willst, musst Du sie etwas vernachlässigen.
  • Wenn die Palmlilie gelbe Blätter bekommt, kann dies an zu viel oder auch an zu wenig Wasser liegen. Es kann aber auch einfach sein, dass die Yucca Palme wächst und aufgrund dessen die Blätter absterben.
  • Wenn die Blätter der Yucca braun werden oder auch die Spitzen braun sind, kann dies an zu trockener Luft liegen oder auch an zu wenig/zu viel Wasser.
  • Die Yucca-Palme wächst wunderbar in Hydrokultur, lässt sich aber schlecht von Erde auf Hydrokultur umstellen.
  • Wenn Du es dennoch probieren willst, säubere die Wurzeln sehr akribisch von den Erdresten und spüle die Wurzeln auch mit Wasser ab. Gedüngt wird erst wieder nach 3-4 Wochen.
  • Wenn Du die Palmlilie schneiden willst, kannst Du sie auch gleich vermehren. Einfach ein Stück abschneiden und die Schnittfläche der „Altpflanze” mit Baumwachs anstreichen. Die abgeschnittenen Stücke an der oberen Schnittfläche mit Baumwachs einstreichen und unten in ein Erd-Sand-Gemisch stecken. Gut angießen und für eine hohe Luftfeuchtigkeit sorgen mit einem Plastikdeckel/-Folie. Du kannst auch die grünen Blättertriebe des abgeschnittenen Stücks abschneiden und in ein Glas Wasser geben, warten bis sich Wurzeln bilden und dann in Erde einpflanzen.

Vorsicht – die Yucca Palme hat nichts mit der Yuca Wurzel gemein, die von dem Maniok stammt. In ihren Ursprungsländern werden bzw. wurden die Früchte der Palmlilie durchaus gegessen, aber bei unseren Zierpflanzen sollte man lieber die Finger davonlassen.

Yucca: Zimmerpflanze des Monats Dezember 2020

Quelle: Pflanzenfreude.de, Gartenjournal.net
Bildquelle: Pflanzenfreude.

~Dieser Artikel ist Teil der Serie Zimmerpflanzen des Monats. Weitere Artikel der Serie findest Du unter diesem Link

~Du hast Fragen, Anregungen, Wünsche? Du hast einen Fehler entdeckt, ein Link geht nicht oder Dir ist etwas unklar? Du erreichst Lebe Lieber Fesch schnell und einfach über die sozialen Kanäle mit @LebeLieberFesch auf Twitter, Facebook, Instagram und auch Pinterest~

 

Werbung

 

Auch lesenswert  Besinnlichkeit im Pocket-Format: die etwas andere Weihnachtskrippe