After Sun Report – die beste Pflege für Haut und Haar
Fesch Aussehen

After Sun Report – die beste Pflege für Haut und Haar

Im Sommer gibt es kaum etwas Schöneres, als einen sonnigen Tag im Garten, im Freibad oder am Strand zu verbringen, sich zu bräunen und im Wasser abzukühlen. Was für uns Entspannung bedeutet, heißt für unsere Haut und Haare Stress, da die Sonne die Zellen der oberen Hautschicht und die Keratinstruktur der Haare schädigt. Sie brauchen daher nach einem ausgiebigen Sonnentag eine Extra-Portion Pflege und Wirkstoffe mit „Repair“-Effekt.

Pflege für die Haut

Ein hoher Lichtschutzfaktor bewahrt die Haut vor gefährlicher UVA- und UVB- Strahlung sowie Sonnenbrand. Genauso wichtig wie der Schutz vorher ist allerdings auch die Pflege danach. Die Sonne trocknet Haut und Haare aus, Faktoren wie Schweiß, Chlor- oder Salzwasser verstärken den Effekt. Deshalb sollte all dies unbedingt von der Haut abgewaschen werden. Für die Reinigung eignen sich sanfte Waschgels oder spezielle After Sun-Produkte. Auf keinen Fall sollten Peelings verwendet werden, da sie die Haut zusätzlich strapazieren.

Nach dem Duschen wird die Haut mit einem Handtuch trocken getupft. Anna Tersteeg, Kosmetologin bei Dermasence, rät für die Pflege danach zu speziellen After Sun-Produkten, da diese am besten an die Bedürfnisse der sonnengereizten Haut angepasst sind. Da viele normale Bodylotions auf einer Ölbasis beruhen, können sie die Poren verstopfen und es kann zu einem Wärmestau kommen. „After Sun-Lotions sind leichte Formulierungen auf Wasserbasis (Wasser in Öl Emulsionen). Zudem sind feuchtigkeitsbindende Wirkstoffe wie Glycerin, Hyaluronsäure und Sorbitol darin enthalten. Diese wirken dem Feuchtigkeitsverlust entgegen“.

Werbung

Für das Gesicht eignet sich ebenfalls eine spezielle After Sun-Pflege, wie Elena Helfenbein, Leiterin des Centers für Studien und Anwendung bei BABOR empfiehlt: „Eine After Sun-Ampulle regeneriert die Haut, spendet Feuchtigkeit und mildert Rötungen. Wirkstoffe wie Schilfrohr und Indisches Brot beruhigen sofort und hemmen irritationsfördernde Botenstoffe in der Haut. Rosmarin-Extrakt, Zuckerrohr und Zuckerrübe mildern Rötungen und unterstützen den Aufbau der Hautschutzbarriere.“

Wenn die Haut zu viel Sonne abbekommen hat, ist sie meist gerötet und gereizt. Die Rötung deutet auf eine leichte entzündliche Reaktion hin, sodass die betroffenen Stellen zum Beispiel durch Gele mit Aloe Vera, gekühlt werden sollten. Symptome eines richtigen Sonnenbrands sind Jucken, Hitzegefühl, Brennen und Schmerzen. Dr. Simone Presto, Dermatologin bei Eucerin empfiehlt, die Sonne für die nächsten Tage nach dem Sonnenbrand zu meiden und die Haut regelmäßig mit After Sun-Produkten einzucremen.

Zur Linderung können kühlende Umschläge, beispielsweise mit etwas Quark eingesetzt werden. „Im Normalfall heilt ein Sonnenbrand nach ein paar Tagen folgenlos ab. Bestehen aber zusätzlich sichtbare Verbrennungen, Kreislaufprobleme, Schwindel, Kopfschmerzen oder andere unklare Symptome ist unbedingt ärztlicher Rat einzuholen. Hier kann eine medikamentöse Behandlung notwendig sein.“ Da sich ein Sonnenbrand auch auf den Kreislauf auswirken kann, sollte außerdem viel Wasser getrunken werden.

Pflege für die Haare

Da unsere Haare durch die Sonne, Salz- und Chlorwasser meist spröde werden, sollte man sie mit einem milden Shampoo reinigen und mit einer Spülung oder Kur verwöhnen. So werden sie wieder geschmeidig und bekommen neuen Glanz. Um zu verhindern, dass die Haare durch ein raues Handtuch geschädigt werden, sollten sie nur vorsichtig trocken getupft werden. Anschließend kann in den Längen noch ein Öl oder ein After Sun-Spray verteilt werden. Da es nicht ausgewaschen werden muss, können die Inhaltsstoffe optimal ins Haar eindringen. Am besten lässt man die Haare an der Luft trocknen oder föhnt sie auf niedriger Temperaturstufe.

Quelle: Beautypress.de
Beitragsbild: Bild von chezbeate auf Pixabay 

Werbung

Auch lesenswert  30 Tipps für schöne Nägel - Geeignete Feilen