Wirsing-Linsen-Eintopf
Fesch Essen,  Fesche Speis und Trank

Wirsing-Linsen-Eintopf

Der Herbst schleicht sich mit Eintopf und Kohl auf unseren Teller – ein echter Klassiker! Winterzeit bedeutet Kohlzeit, und Wirsing, wie viele seiner Kohl-Kumpels, ist ein echter Rockstar des Herbstgemüses. Er erinnert uns an die guten alten Zeiten, als unsere Omas am Herd zauberten. Doch halt mal, diese nostalgische Verbindung ist nicht ganz korrekt, denn Wirsing hat eigentlich das ganze Jahr über eine Party in unserem Magen.

Schon ab Mai können wir uns an zartem, krausen Frühwirsing erfreuen, mit seinen hellgrünen Blättern und seinem fast blumigen Charme. Dieses Gemüse wird in der Gourmetwelt immer beliebter. Die grün-violette Variante, auch eine Art Frühwirsing, ist hierzulande eher ein seltenes Highlight. Sommerwirsing hingegen zeigt sich mit großen, lockeren Blättern und einem weniger krausen Look. Im Oktober schließlich stehen die robusten Herbst- und Wintersorten in den Startlöchern. Sie haben feste Köpfe, sind dunkelgrün und so kraus wie unser Humor an einem regnerischen Wintertag.

Tradition und Kreativität in einer umwerfenden Kombi

Wirsing gehört zur Elite der Kopfkohlsorten, zu der auch Weißkohl, Rotkohl und Spitzkohl zählen. Alle bringen diese scharfen Senföle mit, wobei Wirsing im Vergleich zu seinen Kohlgeschwistern etwas milde und trotzdem erdig ist. Sein Geschmack ändert sich je nach der Jahreszeit und wird mit dem Winter kräftiger – fast wie ein gut gereifter Wein. Ganz unabhängig von seiner Lebensphase ist Wirsing ein echter Geschmacks-Chamäleon und findet in der Küche immer neue Wege, sich auszudrücken. Vegetarier und Veganer lieben Wirsing, weil er roh, gekocht, geschmort oder gebraten ein Festmahl ist. Er flirtet mühelos mit asiatischen Gewürzen und geht gleichzeitig mit deftigen Kreationen eine leidenschaftliche Liaison ein. Ingwer, Chili, Knoblauch, Curry, Sour Cream, Fenchel, Anis, Kümmel, Salbei, Rote Bete und Meerrettich sind nur einige seiner vielen Geschmackspartner. Kohl war noch nie so sexy!


Wirsing-Linsen-Eintopf - Lebe Lieber Fesch

Wirsing ist wieder in und findet immer öfter den Weg in die Töpfe auf deutschen Herden. Zusammen mit Linsen eher ein klassisches Gericht, das man aber als Wirsing-Liebhaber mal ausprobiert haben muss. Guten Appetit!

Typ: Hauptgericht

Küche: Deutsch

Schlüsselwörter: Eintopf, Wirsing, Kohl, Linsen

Rezeptausbeute: 3-4 Portionen

Vorbereitungszeit: 20 M

Kochzeit: 30 M

Gesamtzeit: 50 M

Rezept-Zutaten:

  • Eintopf
  • 1/2 mittelgroßer Wirsing (ca. 400 g)
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 100 g gelbe Linsen
  • 100 g Puy- oder Berglinsen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Handvoll frischer Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • Olivenöl, Pfeffer
  • Zum Servieren
  • 200 g Créme fraîche
  • 1 Handvoll frische Petersilie

Rezeptanweisungen:

Zubereitung:

  • Die Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch hacken. Sellerie und Möhren in kleine Würfel schneiden. Alles zusammen mit dem Lorbeerblatt und dem Thymian in einen Topf geben. (Die Thymianzweige am besten mit Küchengarn zusammenbinden, damit man sie später einfacher herausholen kann.) Einen guten Schuss Olivenöl dazu gießen und bei schwacher, bis mittlerer Hitze andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind.
  • Den Strunk vom Wirsing herausschneiden und die Blätter gründlich abwaschen. Anschließend in feine Streifen schneiden und zum restlichen Gemüse in den Topf geben. Die Linsen ebenfalls dazugeben und alles mit der Brühe aufgießen. Mit Pfeffer würzen. Kurz zum Kochen bringen und den Eintopf dann bei mittlerer Hitze für etwa 30 Minuten köcheln lassen bzw. so lange, bis die Linsen gar sind. Das Lorbeerblatt und den Thymian entfernen.
  • Als nächstes kommt es ganz auf den persönlichen Geschmack an: Man kann den Eintopf nun direkt essen oder noch kurz pürieren, so dass er teils stückig, teils cremig ist.
  • Zum Servieren ein oder zwei Kleckse Créme fraîche darauf geben und frische Petersilienblätter darüber streuen.

 

Quelle: BVEO, Deutschland – Mein Garten, Bild: Jessica Diesing