Dendrobium: Zimmerpflanze des Monats März 2020
Fesch Wohnen

Dendrobium: Zimmerpflanze des Monats März 2020

Die Dendrobium ist eine beliebte Zimmerpflanze, da sie reichblühend und wunderschöne Blüten besitzt. Das typische für die Orchideen-Art ist der kräftige Stamm, der mit Schuppen und Blättern besetzt ist, und aus dem die einzigartigen Blüten wachsen.

Von den Blüten her wirkt die Art Dendrobium wie die anderen bekannten Arten aus der Familie – Cambria, Cymbidie und Phalaenopsis. Die Blüte besteht aus 5 Kron- und Kelchblätter, dazu kommt noch die schön geformte Lippe und die typische Blütennarbe.

Auch lesenswert  Sommerliche Tischdekorationen mit „Pink Kisses“

Die Dendrobium ist sehr anspruchslos, wächst sie doch in ihrem Ursprungsgebiet (das weit gestreckt von Himalaya, Südjapan, Australien und Neuseeland ist) auf Felsen und Bäumen und holt sich das, was sie braucht, einfach aus der Luft mit ihren Wurzeln. Deswegen ist es auch so wichtig, dass das Rindensubstrat gut luftdurchlässig ist.

Dendrobium: Zimmerpflanze des Monats März 2020

Es gibt mehr als 1.200 Dendrobium-Arten, die bekanntesten darunter sind:

  • Dendrobium nobile (Traubenorchidee)
  • Dendrobium Aphyllum (Kapuzenorchidee)
  • Dendrobium akatsuki (Star Class)
  • Dendrobium apollon (Star Class)
  • Dendrobium cuthbertsonii
  • Dendrobium harveyanum
  • Dendrobium hibiki
  • Dendrobium kingianum (Rosa Felsenorchidee)
  • Dendrobium loddigesii
  • Dendrobium phalaenopsis
  • Dendrobium sa-nook
  • Dendrobium speciosum (Felsorchidee)
  • Dendrobium thyrsiflorum
  • Dendrobium Berry Oda
  • Dendrobium bigibbum (Queensland-Orchidee, Cooktown-Orchidee)

Bei der Auswahl der Dendrobium wird zwischen zwei Arten unterschieden: Phalaenopsis- und Compactum-Hybriden.

Dendrobium: Zimmerpflanze des Monats März 2020

Die Compactum besitzt mehr ausgewachsene Triebe und kleinere Blüten (1-7 cm) auf den Blütenzweigen.

Dendrobium nobile zählt zu den bekanntesten der Arten und ist aufgrund der Fackel aus Blüten sehr beliebt und unterteilt sich wiederum in verschiedene Modelle wie die „Star Class“.

Bei den Phalaenopsis-Hybriden kommen oft nur 1-2 Blütenzweige, dafür sind die Blüten mit 7 cm und mehr größer.

Die Dendrobium Sa-Nook gehören hier zu den bekanntesten und beliebtesten, mit ihren Farben von Gelb, Grün, Weiß, Violett, Rosa und den zweifarbigen Blüten.

Wer es gerne natürlicher mag, wählt Arten der Dendrobium Berry Oda oder Dendrobium kingianum x bigibbum.

~Wenn Du mehr über Orchideen-Pflege der XX wissen willst, lese Dir Orchideenpflege – gar nicht so aufwendig wie immer behauptet durch~

Im Handel finden sich verschiedene Dendrobium, die sich in der „Reife“ unterscheiden. So findet man von Dendrobium nobile „unreife“ (Blüten zeigen Farbe) und „reife“ (alle Blüten sind geöffnet). Andere Dendrobium-Arten gibt es mit einer geöffneten Knospe bis hin zu einer geschlossenen Knospe, während alle anderen Blüten schon geöffnet sind.

Achte beim Kauf auch darauf, dass die Dendrobium keine Flecken oder Pocken auf den Blüten hat, da dies ein Pilz namens Botrytis ist.

Auch lesenswert  Blütenwunder aus dicken Zwiebeln Amaryllis verzaubern die Winterzeit

Dendrobium: Zimmerpflanze des Monats März 2020

Pflegehinweise zur Dendrobium

  • Dendrobium sollte wie alle Orchideen nicht in der Nähe von reifendem Obst (z. B. Äpfel) stehen, da sie empfindlich auf das Reifegas Äthylen reagieren. Es lässt die Blüten schneller altern, aber kann auch bewirken, dass sich die Knospen nicht öffnen, vertrocknen oder abfallen.
  • Wird die Dendrobium zu nass oder zu trocken gehalten, können die Blätter gelb werden.
  • Gerne wird auch die Dendrobium von Woll-, Schild- und Napfläusen heimgesucht, hier ist auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit zu achten.
  • Die Dendrobium sollte wärmer als 15 °C stehen, ideal sind 18-25 °C und sie mag keine Zugluft.
  • Als Orchidee mag sie einen hellen Standort, im Winter sogar mit direktem Sonnenlicht. In den Sommermonaten (April bis Oktober) sollte sie nicht mehr der starken Sonne ausgesetzt sein.
  • Am besten gießt man Dendrobium einmal pro Woche, der Topfballen darf aber nicht austrocknen. Dennoch lieber weniger als zu viel gießen, da zu viel Wasser zu einer Gelbfärbung von Blättern führt.
  • Hat die Dendrobium ihre Blütephase hinter sich, beginnt eine Pause von 6-8 Wochen. Nach der Blüte sollte sie bei 15 °C stehen und nicht mehr so häufig gegossen werden. So bringt man die Dendrobium wieder zum Blühen. In dieser Phase bildet die Dendrobium neue Knospen und sobald sich diese zeigen, kann sie wieder an ihren normalen Standort gestellt werden.
  • Wie viele Orchideen-Arten kann man auch die Dendrobium nicht schneiden. Nur abgestorbene Teile werden entfernt oder verwelkte Blüten.
  • Dendrobium kann im Abstand von 2 Wochen regelmäßig gedüngt werden; während der Ruhephase sollte nicht gedüngt werden.
  • Wird der Topf zu klein oder spätestens alle 3 Jahre soll die Dendrobium umgetopft werden. Dabei kann sie auch geteilt werden, wenn sie zu groß geworden ist.

Quelle: unter anderem Pflanzenfreude.de
Bilder: Pflanzenfreude.de 

 

~Dieser Artikel ist Teil der Serie Zimmerpflanzen des Monats. Weitere Artikel der Serie findest Du unter diesem Link

~Du hast Fragen, Anregungen, Wünsche? Du hast einen Fehler entdeckt, ein Link geht nicht oder Dir ist etwas unklar? Du erreichst Lebe Lieber Fesch schnell und einfach über die sozialen Kanäle mit @LebeLieberFesch auf Twitter, Facebook, Instagram und auch Pinterest~

Werbung