Vegane Kosmetik kaufen – diese Punkte gilt es zu beachten
Fesch Aussehen

Vegane Kosmetik kaufen – diese Punkte gilt es zu beachten

Anzeige Bezahlter Blogpost Werbung

Schönheitspflege ist ohne Tierleid einfach noch besser! Viele Veganer möchten nicht nur auf dem Teller auf tierische Produkte verzichten. Aber wie findet man Kosmetikprodukte, die weder tierische Rohstoffe enthalten, noch im Tierversuch getestet wurden? Alle wichtigen Punkte beleuchtet dieser Beitrag.

Was ist Veganismus und warum es ein Thema für die Kosmetik ist

Veganismus ist nicht nur ein Thema, das den Teller betrifft. Denn im Unterschied zur verbreiteten Annahme handelt es sich bei Veganismus nicht ausschließlich um ein alternatives Ernährungskonzept. Für Veganer steht das Ausschließen von Tierleid im Mittelpunkt, nicht nur bei den Mahlzeiten, sondern auch überall sonst im Alltag. Als umfassender Lebensstil vermeiden einige Veganer daher auch Leder, Wolle und andere Materialien tierischen Ursprungs.

Auch in Kosmetik finden zahlreiche tierische Rohstoffe Einsatz: Angefangen von Honig, Milch und Gelatine bis hin zu Farben wie Karminrot verbergen sich nicht nur in konventioneller Kosmetik, sondern auch in Biokosmetik allerhand tierische Anteile. Überzeugte Veganer möchten natürlich auch in Sachen Kosmetik auf Produkte tierischen Ursprungs verzichten. Aber dies ist nicht immer so einfach, wie es zunächst klingt. Denn wer die Inhaltsstoffe an Kosmetikartikeln liest, versteht oft nur Bahnhof.

So erkennt man vegane Kosmetik

Um Kosmetikprodukte zweifelsfrei als vegan identifizieren zu können, muss man nicht nur etwas Sachkenntnis rund um Inhaltsstoffe mitbringen, sondern auch die üblichen Labels kennen. Denn mit einem Label wird mit einem einzigen Blick klar, ob es sich um ein veganes Produkt handelt oder nicht. Tatsächlich ist die sogenannte „Vegan-Blume“ das wohl sicherste und älteste Label, um tierleidfreie Kosmetik zu identifizieren. Sie hat ihren Ursprung bei der UK Vegan Society und signalisiert, dass ein Produkt keine Rohstoffe tierischen Ursprungs enthält.

Mit im Label mit der grünen Blume eingeschlossen ist auch der Verzicht auf Tierversuche bei der Herstellung. Neben der Vegan-Blume gibt es aber noch weitere Label, die allerdings von Marke zu Marke variieren. Wer schon längere Zeit Veganer ist oder aus Überzeugung vegan werden möchte, profitiert davon, sich in die Hintergründe kosmetischer Rohstoffe und deren Herkunft einzulesen. Denn manchmal finden sich Kosmetikprodukte, die ganz ohne Label und Werbeversprechen zufällig vegan sind.

Werbung

Ist tierversuchsfreie Kosmetik immer vegan?

Ab dem 11. März 2013 darf in der EU keine Kosmetik verkauft werden, deren Inhaltsstoffe an Tieren nach diesem Datum getestet wurden. Was zunächst wie ein großer Schritt gegen Tierleid klingt, bringt im Industriealltag leider jede Menge Schlupflöcher mit. Zunächst gilt das Gesetz nur für kosmetische Inhaltsstoffe. Enthält ein Kosmetikprodukt Inhaltsstoffe, die nach Chemikalienrichtlinien behandelt werden, können diese durchaus noch an Tieren getestet worden sein. Manche Unternehmen werben zwar damit, ihre Produkte ohne Tierversuche herzustellen, nutzen aber das Schlupfloch der Formulierung. Nicht wenige Akteure am Markt betreiben hier Outsourcing und beauftragen Zulieferer oder freie Labors mit der Durchführung der Tierversuche. Wissenswert ist auch, dass Kosmetik, die in China verkauft werden soll, nach dortigen Richtlinien zwingend im Tierversuch getestet werden muss.

Wo gibt es vegane Kosmetik zu kaufen?

Wer die Augen offen hält und etwas Bereitschaft mitbringt, sich mit den zunächst kompliziert erscheinenden Namen von Roh- und Inhaltsstoffen zu beschäftigen, wird bald mehr vegane Kosmetikprodukte finden als vermutet. In manchen Produkten werden schlicht und ergreifend aus Kostengründen pflanzliche Rohstoffe eingesetzt, wenn die tierischen Entsprechungen zu teuer sind. Für alle, die möglichst schnell und sicher vegane Kosmetik kaufen möchten, ist die Shop Apotheke die richtige Wahl. Hier finden Kunden Produkte übersichtlich eine eigene Rubrik für vegane Kosmetik oder über die Suchfunktion. So erhält man mit nur wenigen Klicks bereits eine große Auswahl an Kosmetik.

Schön sein ohne Tierleid war noch nie so einfach

Online-Shops und gut sortierte Online-Apotheken machen es so einfach wie noch nie zuvor, vegane Kosmetik zu finden und dabei auch noch eine repräsentative Auswahl zu erhalten. Suchfunktionen und Tags erleichtern es, ohne das zeitraubende Lesen von Inhaltsstoffen an passende Produkte zu kommen.

Beitragsbild: Photo by Maddi Bazzocco on Unsplash

 

*Anzeige* in Form eines bezahlten Blog-Beitrages von Shop-Apotheke.com

Werbung


Auch lesenswert  30 Tipps für schöne Haut - Aufbewahrung des Nagellacks