Studie von NATRUE 61 Prozent vertrauen auf Siegel bei Bio- und Natur-Kosmetik
Fesch Aussehen

61 Prozent vertrauen bei Bio- und Naturkosmetik auf Siegel

Neue Verbraucherstudie vom internationalen Verband NATRUE zeigt, dass 61 Prozent der Konsumenten beim Kauf von Bio- und Naturkosmetik auf Siegel vertrauen. 

Brüssel/Berlin, 01. Juni 2016. Seit fast 10 Jahren fördert der internationale, nicht gewinnorientierte Verband NATRUE natürliche Kosmetik und arbeitet aktiv daran, weltweit ein größeres Bewusstsein für Natur- und Biokosmetik zu schaffen. Die Zeichen dafür stehen gut, denn Naturkosmetik ist beliebt wie nie: Der Markt für natürliche und biologische Kosmetik und Körperpflege wird bis 2019 um 9,64 Prozent wachsen.* Höchste Zeit also, um die Wünsche und Erwartungen der Verbraucher von Natur- und Biokosmetik unter die Lupe zu nehmen. Was bewegt sie, sich für Naturkosmetik zu entscheiden? Bei welchen Produkten wird besonders auf Bio-Qualität geachtet? Und welche Rolle spielen Siegel bei der Kaufentscheidung?
*Quelle: Technavio, „Global Organic Personal Care Products Market 2015-2019“

71 Prozent der Konsumenten sind natürliche und biologische Inhaltsstoffe wichtig

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung von NATRUE am 01. Juni 2016 in Berlin wurde eine von NATRUE in Auftrag gegebene internationale Studie des Marktforschungsinstituts GfK präsentiert, die Antworten auf diese Fragen gibt. Befragt wurden mehr als 900 Frauen aus sechs Ländern (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Schweden) zwischen 25 und 65 Jahren, die regelmäßig Natur- und Biokosmetik verwenden. Dabei zeigte sich, dass Verbraucherinnen aus drei unterschiedlichen Motivationen heraus natürliche und biologische Kosmetik kaufen:

45 Prozent möchten mit ihrem Verbraucherverhalten auf Natur und Umwelt Rücksicht nehmen, 35 Prozent wollen Risiken für die eigene Gesundheit vermeiden und 20 Prozent der befragten Frauen sieht natürliche und biologische Kosmetik als festen Bestandteil ihres gesunden Lebensstils. Fast drei Viertel der Befragten (71 Prozent) sind beim Kauf von Natur- und Biokosmetik vor allem natürliche und biologische Inhaltsstoffe wichtig, speziell wenn es um Gesichts- und Körpercremes sowie um Produkte für Babys und Kleinkinder geht. Des Weiteren wollen 60 Prozent auf Produkte ohne Inhaltsstoffe aus gentechnisch veränderten Organismen (GVOs) verzichten und greifen daher zu Natur- und Biokosmetik. Dabei ist den Verbrauchern ein vertrauenswürdiges Label besonders wichtig: Um im Dschungel unterschiedlicher Richtlinien, Normen und Versprechen auf Produktverpackungen den Überblick zu behalten, vertrauen 61 Prozent der Konsumenten auf entsprechende Siegel auf den Produkten.

Diese Ergebnisse bestärken NATRUE darin, weiterhin aktiv an einem international hohen Standard für Natur- und Biokosmetik zu arbeiten und diesen zu fördern. Francesca Morgante, Label and Communication Manager bei NATRUE: „Die Ergebnisse der Studie zeigen, wie wichtig eine klare Definition natürlicher und biologischer Pflegeprodukte und ein einheitlicher, glaubwürdiger Standard sind. Dies ist umso wichtiger, da es auf europäischer und globaler Ebene nach wie vor an einer einheitlichen Definition von Natur- und Biokosmetik fehlt. Die NATRUE-Richtlinien sorgen für Transparenz und einen gleichbleibend hohen Standard und schaffen so Vertrauen beim Verbraucher.“plna04b-natrue-logo-lowres

NATRUE wächst international

Mittlerweile tragen über 4.700 Produkte von über 200 Marken weltweit das NATRUE-Siegel.
Seit der Gründung 2007 treiben zudem über 45 aktive Mitglieder NATRUES Mission in 16 Ländern weltweit voran. Und NATRUE wächst stetig weiter: 14 neue Mitglieder wurden auf der diesjährigen Hauptversammlung begrüßt. Mehr als 50 Vertreter von Mitgliedsunternehmen – darunter die wegweisenden Gründungsmitglieder Weleda, Dr. Hauschka, Lavera und Primavera – sowie Journalisten, Blogger und Vertreter von Politik und Verbänden nahmen an der Versammlung teil, auf der neben den neusten Zahlen und Entwicklungen in der Branche auch der erste NATRUE-Jahresbericht präsentiert wurde.

Klara Ahlers, Präsidentin von NATRUE: „NATRUE wurde 2007 von führenden Produzenten der Branche gegründet, um eine weltweite Gemeinschaft für alle Freunde der Natur- und Biokosmetik aufzubauen – und weil es notwendig ist, die erreichten höchsten Qualitätsansprüche für die Verbraucher zu erhalten. Unsere Präsenz und Verbandsarbeit in Brüssel machen es inzwischen möglich, als Stimme für Naturkosmetik bei anstehenden Entscheidungen kompetente Eingaben und Kommentare anzubringen, die Gehör finden. Die Weiterentwicklung und Förderung eines hohen Qualitätsstandards für Natur- und Biokosmetik, für den wir uns auch auf internationaler Ebene in Brüssel einsetzen, bleibt dabei unser oberstes Ziel. Dies ist heute wichtiger denn je, da bald eine neue ISO-Norm für Natur- und Biokosmetik herausgegeben wird, deren Kriterien viel weniger streng sind als die des NATRUE-Labels.“

 

Quelle: PR NATRUE

Auch lesenswert  Vorfreude mit Adventskalender von DR.GRANDEL 2019