Klein, aber fein: Ideen für einen kleinen Balkon

Klein, aber fein: Ideen für einen kleinen Balkon

Wenn der Frühling an die Tür klopft, freuen sich nicht nur Gartenbesitzer. Der Balkon als das Castle der Ruhe sollte für die ruhigen Momente im Leben wieder etwas in Schwung bringen.
Über die Hälfte der deutschen Bevölkerung lebt in einer Wohnung mit Balkon. Eine grüne Oase im Zentrum der Stadt ist schließlich ideal für einen entspannten Ausgleich zum stressigen Alltag. Doch was tun, wenn der Balkon nur wenig Platz für kreative Entfaltung bietet? livingpress verrät, wie man durch einfache Tipps ein paar Quadratmeter dazumogeln kann.

Der Bodenbelag

Um einen kleinen Balkon optisch zu vergrößern, ist auch die Auswahl des Bodenbelags von Bedeutung. Hier setzt man am besten auf helle Töne, die das Sonnenlicht reflektieren und so mehr Weite schaffen. Eine besondere Wirkung erzielt man, wenn der Belag dem des angrenzenden Raums gleicht. Für viele ist Holz nach wie vor das schönste Bodenmaterial. Wetterfeste Outdoor-Dielen sorgen hier für eine warme und gemütliche Atmosphäre und ästhetischen Komfort. Fliesen bringen gleich eine Reihe an Vorteilen mit: Sie sind frostsicher, rutschfest und pflegeleicht. Wer sich barfuß auf dem Balkon aufhalten will, kann diesen mit Matten aus Bambus, Weide oder Zuckerrohr ausstatten. So friert man nicht, wenn die Temperaturen am Abend sinken und sorgt für zusätzlichen Komfort.

Die Beleuchtung

Wenn im Spätsommer die Sonne schon um halb acht untergeht, spielt die richtige Beleuchtung eine wichtige Rolle, um den Balkon auch am Abend nutzbar zu machen. Neben einer allgemeinen Beleuchtung in Form einer Außenleuchte schaffen mehrere kleine Lichtinseln aus Tischleuchten, Windlichtern, Kerzen und Teelichtern eine romantische Stimmung.

Let it bloom

Gerade in der Stadt fehlt vielen Bewohnern die Nähe zur Natur. Doch glücklicherweise lässt sich das „Urban Gardening“ auch auf wenigen Quadratmeter praktizieren. Balkonpflanzen verwandeln einen Stadtbalkon im Handumdrehen in eine grüne Lunge.
Doch Vorsicht: Unterschiedliche Pflanzen haben unterschiedliche Bedürfnisse. Während es einige sonnig mögen, bevorzugen andere einen schattigen Standort.

Die richtige Würze

Salbei, Rosmarin, Oregano, Minze, Estragon und Thymian verfeinern unsere Gerichte und lassen sich auch prima auf dem Balkon züchten. Am besten eignen sich hierfür schwere, glasierte Keramikblumentöpfe, die selbst bei starkem Wind nicht umfallen. In Blumenkästen, Holzweinkisten oder Zinkwannen lassen sich dagegen mehrere Kräuter auf einmal einpflanzen. Diese sollten jedoch stets mit Ablauflöchern versehen sein. Doch auch Kräuterpflanzen unterscheiden sich in ihren Ansprüchen: Denn während sich Oregano an einem halbschattigen Plätzchen wohl fühlt, darf es für das Königskraut Basilikum ruhig etwas wärmer sein.

JAB ANSTOETZ TOBAGO Klein, aber fein: Ideen für einen kleinen BalkonLittle Outdoor-Lifestyle

Sonnenschein lädt zum Verweilen im Freien ein: Damit man es auf dem Balkon auch richtig gemütlich hat, fehlen noch die Outdoor-Möbel. Ist das Raumangebot allerdings begrenzt, sollte man auf übergroße Loungemöbel verzichten. Zwei Klappstühle, ein kleiner Rundtisch oder ein bequemer Zweisitzer sind durchaus ausreichend, um eine kleine Sitzecke mit großem Wohlfühl-Faktor einzurichten.

 

 

Text: Livingpress.de
Bilder: bepflanzte Tasse Pixabay.de
Stühle: PR JAB ANSTOETZ TOBAGO 

Ähnliche Artikel

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Sei der Erste

Benachrichtigungen
avatar
wpDiscuz