Herbsttipp: Verlängere den Sommer mit Deinen Lieblingsteilen

Noch ist er aktuell der Sommer, aber viel zu schnell geht er zur Neige. Damit die Lieblingsteile an kälteren Tagen nicht im Schrank aufs nächste Jahr warten müssen, gibt’s einige Tipps für den Herbst.

Mit der kurzen Short am Strand flaniert, das fesche Sommerkleid beim Shoppen präsentiert und das Top passt nun endlich zur hart erarbeiten Sommerbräune. Aber schon wird es kälter, eine frische Brise zieht auf und das Ende des Sommers kündigt sich an. Jetzt müssen die Lieblingsteile aus dem Sommer aber noch nicht im Schrank verstaut und durch die Herbst-Fashion ausgetauscht werden.

Für die kühlen Tage die heißen Teile

Endlich hat man sein neues fesches Sommerkleid gefunden, und schon dauert es nicht mehr lange und die Sommerkleid-Saison scheint zu Ende zu sein. Im Schrank sollte das Kleid aber auf keinen Fall verstaut werden! Bis es richtig Herbst ist, kann das Kleid mit einem leichten Blazer oder Mantel getragen werden und mit den passenden Pumps. Diesen Herbst ist vor allem das Feminine in der Mode gefragt mit Stickereien  und Spitzen à la Blumarine, Roberto Cavalli und Alexander McQueen. Aber vielleicht war es auch der fesche Plisseerock, der Dein Herz höher schlagen ließ. Gedeckte Plissee-Modelle in der Herbstkollektion sind bei Céline, Valentino und Loewe zu finden und sie kombinieren diese unter anderem mit dünnen Rollkragenpullovern.

Ist das Kleid aus einem eleganten zarten Stoff, muss nicht immer der eleganten Blazer dazu getragen werden. Probier’s mal sportlich mit flachen Sneakers oder Boots, passend dazu eine große Strickjacke oder sogar eine Lederjacke (Edge hat einige fesche Lederjacken für jeden Style) – der gekonnte Stilbruch wirkt einfach lässig. Auf diese Art sind das Sommertop sowie die feine Bluse auch noch im Herbst total angesagt.

Dasselbe kannst Du auch mit dem feschen Sommerrock machen und dazu ein einfaches Shirt tragen. Das 0815-Shirt – das „Plain White Tee“ gehört noch immer nicht zum alten Eisen: Designer wie Chanel, Dries Van Noten und Wanda Nylon lassen ihre Models unter den Tops, Kleidern, Spaghetti-Dresses und schulterfreien Oberteilen ein einfaches schlichtes weißes T-Shirt tragen.

Strumpf-Hosen anhaben

Endlich hat man eine wunderbare leichte Bräune an den Beinen und schon muss man sie im Herbst wieder verstecken. Bein zeigen und gleichzeitig frieren ist nicht wirklich eine Option. Zu Rock, kurzen Hosen und Kleid ist es ein Leichtes knallige Strumpfhosen und Leggings im Herbstausgefallene Strumpfhosen zu kombinieren, sodass auch diese „Verhüllung“ keines Fall schwer fallen dürfte. Die Strumpfhosen erlebten einen wahren Boom und Farben und Designs wurden bunter und frecher, zum Beispiel mit Schleifchenmuster. Kurze Pants, dazu eine Strumpfhose und die sportlichen Sneakers – ein modisches No-Go oder ein stylisher Herbstlook? Bei den Herbstschauen setzte Gucci auf Kaugummipink, Prada hingegen auf ein graues Strickmodell mit Rautenmuster. Du darfst, was Dir gefällt!

Neutraler ist die Kombination von Minirock und Kleid natürlich mit einer dunklen, einfarbigen Strumpfhose. Dazu Schnürschuhe, Pumps oder Ankle-Boots und schon hast Du einen sportlichen, eleganten, lässigen oder rockigen Look. Bei einer transparenten schwarzen Strumpfhose wirken die Beine zugleich noch verführerischer. Unter anderem hat Marc Cain schwarze Spitzenmuster auf der Strumpfhose, was natürlich äußerst fesch ist.

Den Sommer nicht vergessen

Ein kühler Wind verhilft dem „Übergangsoutfit“ zu einem farblich passendem Tuch oder Schal, was Du elegant um den Hals legen kannst. Der Hut ist natürlich für die Trendsetter ein Muss (siehe Sommer mit Strohhut). Die Sonnenbrille sollte auch noch in der Handtasche verweilen, denn die frühherbstliche Sonne lädt oftmals noch dazu ein, sie stilsicher wieder aufzusetzen. So verlängerst Du das Sommerfeeling noch ein wenig.

Layering – der Lagenlook für die Sommerverlängerung

Ist es doch schon zu kalt für Dein Lieblingskleid, aber noch lange nicht kalt genug für den kuscheligen warmen Strickpullover
– dann ist es Zeit für Layering. Layering oder Lagenlook ist noch immer im Trend (der wird so schnell auch nicht out), und Lagenlook - Layering im Herbstmacht die Lieblingsteile vom Sommer auch im Herbst tragbar. Viele Designer wie DKNY, Moschino und Valentino haben auf den Laufstegen „gelayered“. Und beim feschen Zwiebellook kannst Du nicht nur verschiedene Textilien kombinieren, sondern auch einen Mix an Längen und ein (kombiniertes) Wirrwarr an Tönen tragen. Der graue Strickpullover über dem knalligen Top, das natürlich hervorblinzelt; um das leichte Shirt wird ein Schal oder Tuch gebunden; die Leggings und Strumpfhosen machen den Rock sofort herbsttauglich. So fesch der Lagenlook auch sein mag – die zusätzliche Masse aufgrund der verschiedenen Schichten kann zusätzlich auftragen – hier ist also zur Vorsicht geraten.

 

 

 

Natürlich dauert es noch etwas, bis der Herbst kommt, aber man sollte schon vorab darauf vorbereitet sein. Immerhin gehören die Mischtage in der Kleidungs-Wahl zu den wohl am kompliziertesten.

Verlängerst Du Deinen Sommer oder freust Du Dich vielleicht sogar auf den Herbst mit Stiefeln, Overknees und was er alles zu bieten hat? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Quelle: fashionpress.de
Bilder: stocksnap.io&pixapay.de

 

Ähnliche Artikel