3 Arten der Haarentfernung: IPL, Rasur und Epilieren

Wenn der Sommer naht, möchte man nicht nur glatte Beine haben. Mit den Klassikern Rasur und Epilieren (beides trocken und nass möglich) sowie der neuen Technologie des IPL kann man den Sommer haarlos entgegen treten. 

Früher gab es nur die Möglichkeit der Rasur, danach folgte die Epilation im Trockenen, dann die unter Wasser und mittlerweile ist eine dritte Möglichkeit mit IPL bei der Haarentfernung ins Badezimmer eingezogen. Natürlich gibt es noch Enthaarungscremes, aber ob diese immer das gewünschte Ergebnis bringen, muss getestet werden.

Haarentfernung durch Rasieren

Venus Gilette Rasur

 

Der Klassiker, der immer und überall geht, ist der normale Rasierer. Allen voran natürlich die Nassrasur, die schnell unter der Dusche stattfindet. Neben billigen Einwegrasierern gibt es unzählige Rasierer, die besondere Klingen aufweisen, besondere Feuchtigkeits-Pads am Rasierkopf besitzen oder einfach nur total chic sind. *Gillette Venus ist einer der bekanntesten Rasierer für Damen.

 

 

Vorteile bei der Rasur sind unter anderem, dass man unabhängig von Steckdosen ist, dass man sogar mit Rasierschaum „ohne“ Dusche rasieren kann und man nicht warten muss, bis die Haare eine bestimmte Länge erreicht haben (Epilation) oder eine besondere Kürze (IPL-Technologie). Zudem kann man alle Körperregionen rasieren, die man unbedingt von Haaren befreien möchte – nur eben vorsichtig, weil die Klingen sehr scharf sind.

Nachteil der Rasur sind unter anderem die Nebenkosten. Klingen sind teuer und man muss diese nicht nur aus hygienischen Gründen regelmäßig wechseln. Eventuell noch Rasierschaum oder -Gels.

Haarentfernung durch Epilation

Philips Epilation Satinelle Advanced

Bei der Epilation werden die Haare nicht „abgeschnitten“, sondern „herausgerissen“. Schmerzfrei ist diese Art niemals, wer Augenbrauen zupft, kennt den Schmerz. Da bei Epilierköpfen aber nicht nur eine Pinzette arbeitet, wird der Schmerz auf mehrere Haare verteilt und dadurch auch anders wahrgenommen. Früher gab es nur die Trocken-Epilation, bei der die zu epilierende Körperstelle trocken sein muss, heute gibt es auch „Unterwasser-Epilierer“, die man beim Duschen oder Baden verwenden kann. Durch das warme Wasser wiederum wird der Schmerz schwächer wahrgenommen. Philips bietet mit dem neuen *Satinelle Advanced ein großes Rund-um-Paket.

Vorteil der Epilation ist, dass man nicht so oft epilieren muss. Die Werbung verspricht bis zu 4 Wochen haarfreie Stellen, im groben kann man von 2-3 Wochen ausgehen. Mittlerweile werden regelrechte Verwöhn-Sets mit den Epilierern angeboten, was den Preis wieder etwas normalisiert. Durch die neue Technologie der Nass-Epilation kann das Epilieren beim Duschen/Baden geschehen und benötigt keine „Extra-Zeit“ mehr.

Nachteil der Epilation ist, dass eventuell Nebenkosten entstehen, wenn der Epilierkopf ausgetauscht werden kann – bzw. dass man eventuell einen Neuen kaufen muss, wenn der Epilierkopf oder eines der Zusatzteile (Rasierer, etc.) nicht mehr funktioniert; die Schmerzen, die nicht jeder mag; dass Epilierer oftmals zu groß oder klobig sind, um z. B. an der Kniebeuge problemlos verwendet zu werden (ohne Verrenkungen) und oftmals wachsen die Haare auch nach der Epilation ein.

Haarentfernung durch IPL

Braun IPL BD

IPL ist die neueste Technologie, die oftmals eine dauerhafte Haarentfernung verspricht. Richtiger wäre aber von einer Minderung der Haare zu sprechen. IPL „zerstört“ die Haarwurzeln mit Lichtimpulsen, wenn sie aktiv sind. In uns „ruhen“ aber unzählige Haarwurzeln, die irgendwann mal aktiv werden (können) und deswegen dauert die IPL-Behandlung auch sehr lange oder endet im Zweifelsfalle nie. Wenn es aber funktioniert, werden mit der IPL-Behandlung die Haare weniger und der Haarwachstum reduziert werden. Mittlerweile muss man diese Behandlungen nicht mehr außer Haus durchführen lassen, sondern kann sich kleine – mehr oder minder – handliche IPL-Geräte kaufen. Braun hat mit dem *IPL BD 5009 Silk-expert ein neues, handliches und schnell arbeitendes IPL-Gerät auf den Markt gebracht.

 

Die Vorteile der IPL sind eine langzeitige Haarentfernung und Haarreduktion. Behandlungen müssen in längeren Zeitabständen wiederholt werden. Man hat definitiv keine Nebenkosten durch Ersatzteile.

Die Nachteile der IPL sind, dass sie zum Beispiel nicht jeder Haar- und Hauttyp machen kann, dass nicht jeder Haarwuchs gleich gut auf die Behandlung anspricht, dass die Behandlungen in langen Abständen wiederholt werden müssen (dazwischen muss epiliert oder rasiert werden), dass die Geräte nur eine bestimmte Anzahl an „Lichtimpulsen“ aussenden können und danach im Müll landen, und dass man vor und nach der Behandlung nicht dem UV-Licht ausgesetzt sein soll – also im Sommer am besten keine IPL-Behandlung durchführen sollte.

Welche Art der Haarentfernung für einen geeignet ist, ist abhängig von den eigenen Gepflogenheiten, aber auch von den Vorgaben der jeweiligen Geräte sowie dem Geldbeutel. Einfache Nassrasierer sind im Einkauf am günstigen, ein IPL-Gerät kostet im Einkauf am meisten. Die einfache Nassrasur kann überall schnell erledigt werden, und auch an allen Körperteilen. Beim Epilierer braucht man eine Steckdose bzw. einen vollen Akku (mit genügend langer Laufzeit) und die Haare müssen eine gewisse Länge aufweisen.

 

Gibt es eine Art der Haarentfernung, die Du überhaupt nicht leiden kannst? Oder hast Du vielleicht schon alle drei Varianten der Haarentfernung getestet? Ich freue mich über jeden Kommentar!

 

~Dieser Beitrag enthält *Amazon-Affiliate-Links~ ~Bilder von Amazon~