Die Wohntrends 2016 für mehr Stil im Haus by @lebelieberfesch

Die Wohntrends 2016 für mehr Stil im Haus

Die Wohntrends 2016 sind vielfältig und man trifft einige bekannte aus dem letzten Jahr. Dennoch gibt es das eine oder andere Neue, was uns bei den neuen Wohntrends fasziniert und wir im Auge behalten sollten.

Wer die Wohntrends 2016 in vollen Zügen zu Hause genießen will, muss mutig sein und viel Platz haben. Aber auch für kleines Geld kann man den einen oder anderen Trend genießen und muss sich dafür weder in Unkosten stürzen noch nächstes Jahr wieder alles umkrempeln.

Klassischer Evergreen: Skandinavischer Look im Haus

Die Skandinavier geben nicht nur den Design-Markt nicht mehr aus den Händen, sondern auch in unseren Häusern und Wohnungen bleibt der klare, definierte Stil uns auch bei den Wohntrends 2016 noch treu. Das bedeutet einfache Strukturen, natürliche Materialien, Pastellfarben sowie starke, kräftige Farbtupfer und auch bei den Mustern finden wir starke Einflüsse der Natur wieder.

Wer letzes Jahr bereits seinen Wohnraum im Skandinavischen Look verschönert hat, muss mit den Wohntrends 2016 nichts ändern, darf aber gerne das eine oder andere Stück auffrischen und sich auch einen der weiteren Trends zuführen.

Back to the Roots: Natürliche Materialien sind bei den Wohntrends nicht mehr wegzudenken

Wie beim Skandivanischen Look ist auch der Trend zu natürlichen Materialen bei den Wohntrends 2016 zu finden. Das bedeutet in erster Linie natürlich Holz, aber auch Baumwolle, Wolle oder Leinen finden sich immer mehr in den Wohnungen. Bei den Möbeln liegt Holz ganz vorne, und wir reden hier nicht von Holzoptik. Aber auch Kork oder Marmor gehören ganz klar zu den strikten Materialien, die bei den Wohntrends 2016 eine große Rolle spielen.

Bei den Vorhängen und Teppichen sind es ebenfalls die natürlichen Materialien. Wolle und Leinen sind meist etwas schwerer, sodass man hier auf ein Gleichgewicht achten sollte.

Das Duo-Paket: Weiträumigkeit und multifunktionale Möbel

Offene Räume sind uns aus den beliebten Ess-Küchen bekannt, mit denen man seine Gästen hautnah seine Kochkunst zeigen konnte. Auch klassische Wohnzimmer werden nicht mehr von Esszimmern oder anderen Räumen getrennt, sondern offen und weitläufig genutzt. Passend dazu sind bei den Wohntrends 2016 auch die multifunktionalen Möbel zu finden. Bekannt aus den Studentenzimmern, in denen die Couch auch als Bett dient. Oder das Regal wird gleichzeitig als Raumteiler verwendet, was wiederum passend zum Wohntrend der Weiträumigkeit ist.

Bei Häusern und Wohnungen kann man schwer auf die Weiträumigkeit zurückgreifen, ohne gleich Wände einzureißen. Dafür eignet sich wieder der Wohntrend 2016 mit den multifunktionalen Möbeln, um Räume anders und vielfältiger zu gestalten.

Es darf glänzen: Metall, Metallisch, Kupfer

Kupfer als Material sowie als Farbe ist uns auch aus dem letzten Jahr bereits bekannt. Der kräftige, glänzende Ton findet sich neben dem klassischen Metallischem auch bei den Wohntrends 2016 wieder. Die metallischen Materialien gibt es bei den Wohnaccessoires, die metallischen Farben wiederum an der Wand. Ob nun als Tapete im sanft glänzendem Kupferton oder als Wandfarbe können Räume gezielt mit der Farbe in Szene gesetzt werden.

Die Trendfarben 2016 für die Wand

Beim Thema Wohnen und Trendfarben gibt es viele Einflussnehmer, die ihre Trendfarben für die Wand auserkoren haben. Egal, welche man zu Rate zieht, im Großen und Ganzen findet man eine Vielzahl an Farben und Farbnuancen wieder. Und es fehlt auch keine: Gelbtöne, Grüntöne, Blautöne, Rottöne, Beige-Töne und Grautöne.

Einige Farben finden sich aber überall: Mintgrün, sehr dunkles Grau (fast Schwarz), Sandton (oder Beigetöne), dunkles Gelb, Blaugrün (Aquamarin) und einen kräftigen Beerenton im Bereich von hellem Lila.

Wohntrends 2016: Trendfarben 2016 für die Wand by @lebelieberfesch

Durch die Vielfalt sind verschiedene Farbkombinationen möglich und für jeden Raum findet sich auch die passende helle oder kräftige Farbe. Vor allem das sehr dunkle Grau steht im harten Kontrast zu den sonst hellen, einladenden Farben, kann aber gerade mit hellen Möbeln oder metallischen Accessoires wunderbar kombiniert werden.

Bei den Wohntrends 2016 gibt es viele Neuerungen und Altbewährtes. Nicht zu vergessen ist, dass auch im Jahr 2016 noch immer Shabby Chic angesagt ist. Der Vorteil ist hier, dass vor allem Selbstbastler und Kreative ihren Wohnraum mit den verschiedenen Wohntrends kombinieren können und ihrer Phantasie freien Lauf lassen dürfen.

 

Wie findest Du die Wohntrends 2016? Orientierst Du Dich daran oder lebst Du lieber Deinen eigenen Stil aus? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Quellen: SchönerWohnen, Möbelwelten, Behr

Ähnliche Artikel

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

2 Kommentare An "Die Wohntrends 2016 für mehr Stil im Haus"

Benachrichtigungen
avatar
Sortieren nach:   Neueste | Älteste | Bewertung
trackback

[…] Einfachheit, die eben auch bei den Deko-Artikeln zu den Wohntrends 2016 gehört. Wir erinnern uns (Die Wohntrends 2016 für mehr Stil im Haus)? Und ein einfacher Stoffhase, der zwar schlicht ist, aber gerade deswegen überall Platz findet […]

trackback

[…] skandinavische Stil ist uns bereits aus den Wohntrends bekannt (siehe Die Wohntrends 2016 für mehr Stil im Haus). Auch in der Küche darf es ruhig das Minimalistische aus Skandinavien sein. Die Vorteile des […]

wpDiscuz